Silvester in Peking

China. Dort wo die meisten weltweit verschossenen Silvester-Raketen produziert werden, könnte man sich ja auch einmal anschauen wie sie abgeschossen werden.

Und das soll in Chinas Hauptstadt ein ziemliches Spektakel sein. Wer hinfliegen möchte – ich habe bei GEO-Reisen ein verlockend günstiges Pauschalangebot gesehen.

Um unglaubliche 699 Euro gibt es  5 Übernachtungen im 4*-Hotel, Frühstück, Direktflug mit Air China und Silvester-Gala-Büffet inklusive Softdrinks. Optional kann ein Ausflugspaket dazu gebucht werden.

Zum Angebot

Nette Pension für Ihren Korfu-Urlaub

Da ich ja bekennender Griechenland-Fan bin, will ich den Tipp, den ich gerade per eMail bekommen habe, der Welt nicht verheimlichen.

Am Strand von Pelekas auf der Insel Korfu gibt es die kleine, bezaubernde Familien-Pension Bella Vista, die bemüht ist, die legendäre griechische Gastfreundschaft und Lebensfreude hoch zu halten und den Gästen zu vermitteln.

Dafür gibt, so versichert man mir, die ganze Familie ihr Bestes. Vater Niko und Mutter Katerina kochen mit viel Leidenschaft die traditionellen korfiotischen Gerichte. Speisekarte haben sie keine – sie bereiten zu, was der Garten hergibt oder was gerade frisch auf dem Markt zu haben ist.

Claudia Linge, deutsche Einwanderin aus Hamburg, die in die Familie eingeheiratet hat, kümmert sich mit ihrer Schwägerin Sofia ums Management. Ihr Mann Andreas um den Gäste-Transfer und die Wartung des Hauses.

Das klingt doch alles recht verlockend, denke ich. Auch die Bewertungen auf HolidayCheck klingen gut – da habe ich nämlich gleich mal nachgesehen. Im Herbst kann man auf Korfu übrigens auch fein wandern.

www.bellavistacorfu.com

Südtirol: Neuer Kulinarikführer durch Südtirols Bauernküchen

image008Da bekomme ich gleich wieder Gusto nach Südtirol zu fahren (siehe meine kürzliche gepostete Reportage: In den Dolomiten wächst der Kuppelbauch): Denn eben ist mir der neue Kulinarikführer “Bäuerlicher Feinschmecker” in die Hände gefallen. Er zeigt den Weg zu 41 ausgewählten Hof- und Buschenschänken der Marke Roter Hahn. Dort kommen traditionelle Gerichte wie „Schlutzer“ (mit Spinat gefüllte und mit Parmesan sowie zerlassener Butter garnierte Teigtaschen), Knödel, Lamm und Wild, oder so köstliche Nachspeisen wie Paterzeachn (süße Schupfnudeln) und gefüllte Krapfen auf den Tisch.

Zudem ist der Kulinarikführer auch ein Reiseführer. Jedes Kapital beinhaltet Infos über das jeweilige Gebiet und die speziellen Angebote der einzelnen Höfe – inklusive Anfahrtsskizze und Wegbeschreibung für Wanderer und Autofahrer.

Unter der Marke Roter Hahn, präsentiert der Südtiroler Bauernbund über 1.600 Südtiroler Landwirte, die für Qualität und authentisches Reisen steht. Die Höfe bieten Zimmer und Ferienwohnungen. Je nach Ausstattung, Erlebnisangebot und Dienstleistungsqualität sind sie mit ein bis vier Blumen zertifiziert. Auch Buschenschänken und Betriebe, die ihre Produkte ab Hof verkaufen firmieren unter der Marke Roter Hahn.

Gratis bestellen Den neuen Kulinarikführer „Bäuerliche Feinschmecker“ können Sie hier bestellen.

 

Hinein in die Stille

Südindien. Top-Attraktion im Bundesstaat Kerala sind Touren mit Reisbarken durchs 900 Kilometer lange Wassernetz der Backwaters. Die Ufer säumen Palmen und ein paar Häuser. Außer dem Schnurren des Dieselmotors ist nichts zu hören.

Zack, bumm und aus! Kaum tuckert das Hausboot hinaus in die Kanäle der Backwaters von Alleppi, ist es schlagartig vorbei mit dem nervenden Gehupe des indischen Verkehrschaos. Und auch mit der Hektik, die man noch aus Europa mit im Gepäck hat.Indien Backwaters_1

Jetzt schnurrt nur noch der Dieselmotor der zum Hausboot umfunktionierten Reisbarke sein immer gleiches, leises Lied. Kein Laut mehr außer dem Gezwitscher von ein paar Vögeln. Straßen gibt es nicht im weit verzweigten, 900 Kilometer langen Wassernetz. Palmen und Bananenstauden säumen die Ufer, spiegeln sich im Wasser. Ab und zu ein Haus, ein Minidorf, das am Wasser zu schweben scheint. Dahinter Reis- und Gemüsefelder. Der Postler paddelt seinen Einbaum im Zickzackkurs durch den Kanal und wirft die Zeitungen ans Ufer. Frauen in bunten Saris waschen die Wäsche im Fluss. Männer fischen das Mittagessen für die Familie. Kein Wort dringt bis zum Hausboot. Nur Ruhe, Ruhe, Ruhe. Weiterlesen

Eselrennen in der Toskana

EselrennenEin Spektakel, das Spaß macht: Campagnatico, ein malerisches Dorf in der Maremma (südliche Toskana) veranstaltet seit 1957 jeweils am Sonntag nach dem 8. September (Mariä Geburt) ein “Palio” zu Ehren Marias (Santissima Madonna delle Grazie). Im Unterschied zu Siena, wo das traditionelle Rennen auf Pferden ausgetragen wird, treten hier die vier Ortsteile (Contrade) Castello, Rione Centro, Rione Pieve und Rione Santa Maria den rasanten Wettlauf, auf Eseln an. Im Anschluss an festliche Umzüge in historischen Kostümen ab 14 Uhr findet das Rennen heuer am 14. September um 18 Uhr statt. Am Freitag, den 12. September wird das spannende Wochenende mit einem abendlichen Festessen, wofür im gesamten Ort Tische gedeckt sind und Touristen willkommen sind, eingeleitet.

Weitere Infos über die Besonderheiten der toskanischen Maremma: www.turismoinmaremma.it

In den Dolomiten wächst der Kuppelbauch

Südtirol. Törggelen auf alten Bauernhöfen, Gourmetküche auf Almhütten. Da können Wanderer noch so viele Kilometer machen, irgendwann wölbt sich der Bauch zur römischen Kuppel. Ein Hochgenuss zwischen Seiser Alm, Ritten und Keschtnweg.

DSC_0159Südtirol, das ist deutsch bis in die Fußspitzen. „Woher kimmsch’n?“ „Van Walisch owa.“ So hört es sich an. Im klaren Deutsch: Woher kommst du? Aus dem Welschen.

Südtirol, das ist italienisch. Auf der Landkarte. Die Speisekarte ist ein duales System – Speck und Spaghetti, Knödel und Carpaccio, Obstler und Grappa. Auch das Wetter kann nicht verhehlen, dass es mediterrane Eigenschaften hat.

Kurz: Südtirol, das nach dem Ersten Weltkrieg zu Italien kam, ist ein erzwungener Kulturmix, der heute sprachlich so klingt: Welche Targa hat da Kammion?“ (Welche Nummerntafel hat der Lastwagen?)

Die sehr Alten bleiben noch verbissen bei der deitsch’n Sprach’. Zuviel ist passiert, seit man bei Italien ist. Die Jungen genießen den Mix. Moda Italiana, Speck und Berge. Sie wechseln die Sprache mitten im Satz, verbinden das locker Italienische mit dem bodenständig Tirolerischen. Weiterlesen

Eine Insel für eine Nacht

Malediven. Das Mini-Eiland Lonubo können Romantiker ganz für sich alleine haben. Mit einem Koch, der für ein romantisches Dinner for two sein Können auspackt. Der Spaß kostet 330 €.

Nicht neu, aber für viele ein Traum – drum muss ich es hier wieder einmal erwähnen:

Wer seinen Urlaub auf der maledivischen Barfußinsel Maafushivaru (500 Meter im Durchmesser, 48 Villen) verbringt hat eine extravagante Option: Er kann auf der kleinen, unbewohnten Nachbarinsel Lonubo eine romantische Nacht zu zweit mit allem Luxus verbringen.

Zehn Bootsminuten voneinader entfernt: Lonubo und Maafushivaro

Zehn Bootsminuten voneinader entfernt: Lonubo und Maafushivaro

„Lonubo ist wie ein Geschenk für uns“, schwärmt der österreichische Resort Manager Ronald Schweighardt. „Unsere Gäste haben die einzigartige Möglichkeit, ein paar Stunden am Tag oder sogar eine Nacht eine idyllisch-einsame Insel ganz für sich zu haben. Und das natürlich ohne auf die Annehmlichkeiten unseres Service zu verzichten.“

Mit dem Dhoni, dem traditionellen maledivischen Holzboot, geht es am Abend gemächlich hinüber zur kleinen Schwesterinsel. Zu zweit in den Sonnenuntergang schwimmen, exotische Früchte naschen – und ein romantisches Dinner unterm Sternenhimmel genießen. Weiterlesen