Alpenüberquerung für Genuss-Trekker

Auf Ötzis Spuren, aber mit deutlich mehr Komfort, über die Alpen. Dieses Abenteuer bietet Wikinger Reisen.


Bild: Wikinger ReisenFür passionierte Wanderer mit solider Grundkondition ist eine Alpenüberquerung sicher ein ambitioniertes Abenteuer. Vier Routen sind mit Winkinger Reisen möglich. 8 oder 13 Tage lang. Das Gepäck wird nachtransportiert, übernachtet wird großteils in Hotels.
Weiterlesen

Schöne Radtour auf Istrien

Die 1902 gebaute k. & k.-Bahntrasse Parenzana ist seit 2012 ein traumhaft schöner, 110 Kilometer langer Radweg. Jetzt im Frühjahr ist er am schönsten.

Parenzana-RadstreckeEine Perle und noch ein Geheimtipp ist die Parenzana-Strecke auf Istrien. Die 1935 stillgelegte k. & k. Bahnlinie verbindet die Adria-Hafenstädte Triest in Italien, Koper in Slowenien und Poreč in Kroatien, das früher Parenzo hieß und der Bahn den Namen gab. Seit 2012 ist der 110 km lange Radweg ab Spodnje an der slowenischen Grenze mit Mountain- oder Trekkingbikes durch gehend befahrbar.

Damals wie heute begeistert die Streckenführung dieser ehemaligen Schmalspurbahn. Zwischen Koper und Portorož schlängelt sich die Trasse in Berghängen, über Brücken und Viadukte am Meer entlang; macht danach einen Bogen ins Landesinnere Istriens, in die 277 Meter über dem Meer liegende Trüffelstadt Motovun. Von dort geht es in weiten Bögen und durch eine malerische Landschaft wieder gemächlich abwärts ans Meer nach Poreč. Weiterlesen

Mag ich den Russen?

Eine Frage, die mir als Reisejournalist jetzt oft gestellt wird. Putin und seine Ukraine-Politik verlangen nach Erklärungen. Ist er böse, der Russe? Geknechtet? Machtgierig? Verlogen? Brutal? Trinker?  Usw.

Ich muss es wissen! Als Reisejournalist, der schon x-mal dort war! Auch schon zu Zeiten der Sowjetunion!

Kann ich es wissen? Natürlich habe ich längst eine Antwort gefunden. Zumindest für mich. Mehrere sogar. Wie jeder Reisende bin auch ich beim Besuch eines Landes akribisch bestrebt, Land und Leute möglichst genau kennenzulernen. Jedes Erlebnis, jede Nuance aufzusaugen. Um Antworten zu finden auf die immer gleiche Frage aller Reisenden. Wie tickt er, der Inder? Der Chinese? Der Nordkoreaner? Der Schotte? Nicht nur, weil man zu Hause danach gefragt werden wird. Menschen brauchen offensichtlich Ordnung in der Denke. Wollen Komplexes herunterbrechen auf eine Meinung, eine klare Sicht. Man weiß, das ist nicht möglich und bildet sich doch ein Urteil. Erklärt sich und allen Fragenden, wie sie sind – die da draußen in den anderen Ländern. Weiterlesen

Aus für Orient-Express

Kurioser Namenswechsel der Orient-Express-Gruppe auf Belmond

Orient-Express Hotels Ltd. – Der Name steht seit Jahrzehnten für Exklusivität, 45 Top-Hotels, Luxus-Züge, Flusskreuzfahrten und das Club-Restaurant “21″ in New York. Ein Markenname, der wohl bestens eingeführt war. Doch die Gruppe taufte sich neu und heißt jetzt Belmond. Der Grund: Der Titel Orient-Express gehört der französischen Staatseisenbahn SNCF. Das Abkommen über die Nutzung des Brands durch die Orient-Express-Hotelgruppe wird, so heißt es, nicht mehr verlängert. Die  Orient-Express Hotels website  wird umgeleitet auf die neue Homepage Belmond.com Dort wirbt man derzeit mit ein paar feinen Reise-News. Z. B. ist das Luxushotel Belmond Cipriani in Venedig das erste Hotel Europas in dem George Clooneys  Edel-Tequila “Casamigos” serviert wird; der Luxuszug  Royal Scotsman fährt neue Routen und an Bord des Belmond British Pullman wird jetzt ein Pop-up-Dinner serviert.

Kulinarischer Jakobsweg in Tirol

In der Nordtiroler Region Paznaun eröffnet am 6. Juli 2014 der Kulinarische Jakobsweg. Topköche zeigen bis 21. September auf Berghütten ihre Kreationen. Die Schirmherrschaft hat Star-Koch Eckart Witzigmann.

Starköche sorgen für Gipfelgenuss

Starköche sorgen für Gipfelgenuss

Tiroler Knödel, Spätzle oder Schlutzkrapfen sind ohne Zweifel Köstlichkeiten. Vier Paznauner Berghütten bieten Fipfelstürmern in der heurigen Wandersaison aber noch andere Gaumenfreuden. Unter dem Titel „Kulinarischer Jakobsweg“ zeigen Starköche aus Italien, England, Belgien und Deutschland was sie so drauf haben. Sie stehen zwar nicht selbst am Herd, sondern übernehmen die Patenschaft und lassen nach ihren Ideen kochen. Und zwar auf der Jamtalhütte in Galtür, der Heidelberger Hütte in Ischgl, der Niederelbe Hütte in Kappl und auf der Ascherhütte in See.

Details

Radeln für Kids

Neue Initiative in Niederösterreich. Großteils asphaltierte Strecken zwischen 5 und 28 Kilometer Länge und mit wenig Steigungen wurden speziell für Familien mit Kindern konzipiert.

Dampfross & Kamele. “Radln wie ein Dampfross”, “Auf den Spuren des Dichters” oder “Auf zu Kamelen” heißen die neu konzipierten Kinder-Strecken. “Die Touren sind ab sechs Jahren gut zu meistern”, sagt Prof. Christoph Madl, Geschäftsführer der Niederösterreich-Werbung. Einen Überblick über alle Routen gibt der Folder „Radeln für Kids in Niederösterreich“, der vor kurzem erschienen ist.

4200 km Radwege. Damit soll das Radland Niederösterreich noch mehr Radler anlocken. In den vergangenen Jahren wurde viel in den Ausbau der Radwegenetze investiert. 2013 waren es 670.000 €. Heuer  1,2 Millionen Euro. Das Wegenetz für Tourenradler und Mountainbiker ist mittlerweile 4.200 Kilometer lang. 1.200 Kilometern wurden speziell für Genussradfahrer aufbereitet. Besonders umfangreich ist das Angebot im Weinviertel, Mostviertel und entlang der Donau.

Details unter  www.niederoesterreich.at

 

Führerschein für Kletterer

Neuheit: Das Kletterparadies Ramsau am Dachstein im österreichischen Bundesland Steiermark führt als erste alpine Urlaubsregion der Alpen einen Führerschein für Klettersteige ein.

Keine Pflicht. Der Klettersteigführerschein soll mehr Sicherheit bringen. “Das Klettern auf Steigen boomt”, sagt der Geschäftsführer des Tourismusverbandes Elias Walser. Nicht jeder habe aber die entsprechende Ausbildung dafür. Der Kurs dauert einen Tag und wird von Mitte Juni bis Ende September angeboten. Preis: Erwachsene 29 €, Jugendliche ab 9 Jahren 15 €, Kinder ab 7 Jahren 12 €. Den Führerschein muss man aber nicht verpflichtend haben, um in der Ramsau klettern zu dürfen.

Details unter www.ramsau.com