Europa

Kapelle im Krater

 

Peloponnes. Die Dolinen von Didyma bieten eine mystische Attraktion. In einer liegt, wie an den Fels geklebt, die kleine Kapelle zum Heiligen Georg. Der Weg hinab führt durch einen Stollen.

 

KlosterAbgangDolineDolinen besichtigen zählt nicht gerade zu meinen Lieblingsbeschäftigungen auf Reisen. Selten bieten diese Erdlöcher Aufregendes. Was anderes sind die Dolinen von Didyma am Ost-Peloponnes, ziemlich exakt auf der Kuppe des Peloponnes-Daumens gelegen. Dort haben beseelte Mönche in einen der kleineren Krater eine Kapelle zu Ehren des Heiligen Georgs unter den Vorsprung der Felswand gemauert. Der Innenraum geht in eine Höhle über.

Die Atmosphäre in dem kühlen Krater-Grund über den sich wie ein Zeltdach der Himmel wölbt, ist überaus mystisch. Und der Weg in die Doline ein kleines Abenteuer. Er führt durch einen Stollen im Zickzack 30 Meter in die Tiefe. Touristen verirren sich nur äußerst selten nach Didyma. Man genießt daher auch noch den Luxus, völlig allein im Bauch des Berges zu weilen. Das hat schon was Spirituelles.

 

Advertisements

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s