Abenteuer

Auf die Skier, fertig, los!

Ein paar feine Ideen für den Ski-Winter

KH

Da kann es vergangene Wochen noch so viel geschneit haben, der Ski-Winter beginnt erst mit den Weltcup-Rennen in der Tiroler Skihochburg Sölden. Für mich zumindest. Und natürlich saß ich als leidenschaftlicher Skifahrer heute beim Riesenslalom-Auftakt der Damen vor dem Fernseher und hab‘ mir danach gleich die Finger fast wund gegoogelt – auf der Suche nach spannenden Ski-Abenteuern für diesen ganz taufrischen Ski-Winter.

Was mir dabei so ins Netz ging, habe ich euch aufgelistet.

Persönlich bin ich ja am liebsten im Tiefschnee, wie da rechts im Zillertal, oder in ruppigen Offpist-Hängen unterwegs. Drum habe ich vor allem nach Freeride- und Skitouren-Angeboten gesucht.

Da dies aber nicht jedermanns Gaudi ist, sind auch ein paar gemütlichere Ski-Genüsse – auch für Familien – in der Auwahl. Vielleicht ist ja was Passendes für euch dabei.

Ansonsten: selber googeln!

Der Ski-Winter ist gestartet! Viel Spaß!

Freeride Experience

Anfänger? Fortgeschrittener? Experte? Egal zu welchem Freeride-Level du zählst, mit dem Verantalter „Freeride Experience“ eroberst du das für dich passende Gelände. Drei Tage lang geht es mit Guides und in kleinen Gruppen zu geheimen Spots und Tiefschneehängen. Im kommenden Winter bietet „Freeride Experience“ 8 Camps in 4 Top-Spots der Alpen – in Zell am See/Kaprun, Fieberbrunn, Innsbruck und Andermatt. www.freeride-experience.at


Freeride mit Profis

Tirol. Die Kitzbüheler Freeride Weeks stehen für 11-tägige Freerideaction in der legendärsten Sportstadt der Alpen und viele Programmhighlights: Von der „Oscarverleihung“ der Freerider bis hin zu atemberaubenden Powdertagen mit den Profis der Szene. Neben zahlreichen Highlights, wie der Foto- und Film Competition, dem „Line of the Year“- Award, Vorträgen, Movie Nights oder unzähligen Partynächten geht es bei den Kitzbühel Freeride Weeks natürlich auch darum, selbst das Kitzbüheler Freeride-Revier zu genießen. Bei der „Ride with a Pro“- Aktion kann das einzigartige Freeridegebiet gemeinsam mit einem Freerideprofi und einem erfahrenen Guide der Kitzbüheler Skischulen erkundet werden. Die Kitzbühel Freeride Weeks-Teilnehmer werden von 07. bis 17. Jänner 2015 u.a. von Pro`s wie den beiden Freeride World Tour- Ridern Flo Orley, Stefan Häusl, Freeride-Urgestein Martin „McFly“ Winkler und vielen mehr ins Gelände begleitet. Um dabei auch in Sachen Equipement aus den Vollen schöpfen zu können, bieten die Kitzbühel Freeride Weeks über den gesamten Zeitraum umfangreiche Materialtests am Hahnenkamm. www.kitzbuehel.com

Freeride in Kitzbühel, Bild: Franz Faltermeier

Freeride in Kitzbühel, Bild: Franz Faltermeier


Skitouren-Festival

Osttirol/Lienz. Mit seinen 266 Dreitausendern und Österreichs höchstem Gipfel, dem Großglockner, hat sich Osstirol als Region der Skitourengeher etabliert. Das 2. „Austria Skitourenfestival“ von 5. bis 8. Dezember in Lienz soll die Sportart einem breiten Publikum nahe bringen. Auf dem Programm stehen Vorträge, Filme, spannende Rennen an der Weltcupstrecke, eine Messe mit den neusten Trends, Materialtests und natürlich die Möglichkeit, gemeinsam mit den Osttiroler Bergführern die schönsten Routen direkt auszuprobieren. Der Festivalpass inklusive Teilnahme an geführten Touren, Liftkarte, Testausrüstung und Workshop zur Lawinensicherheit am neuen Skitourenkompetenzzentrum am Hochstein kostet 25 Euro. Das Paket mit Festivalpass und drei Übernachtungen im Doppelzimmer inklusive Halbpension in einem 3-Sterne-Hotel gibt es ab 172 Euro. www.dolomitensport.at


Neue Herausforderung

Tirol/Paznaun. Im Familienskigebiet See im Tiroler Paznauntal erschließt die neue Versingbahn bis dato unbefahrenes Terrain. Die 8er-Gondel erweitert das Skiareal um acht Pistenkilometer sowie einige spektakuläre Abfahrten für Freerider. Auch sonst wurde aufgerüstet. Neben dem Restaurant Gratli auf 2.220 Meter glitzert nun eine Aussichtsplattform mit SkyBar in Glasdiamanten-Design und in der Ascher Hütte auf 2.256 Meter eröffnet Hüttenwirt Daniel Schütz ein Matratzenlager mit 40 Plätzen. Die Wintersaison startet am 19. Dezember. www.see.at


Heliski mit Butler

Lech am Arlberg. Wenn schon dekadent, dann richtig! Das 5*-Superior-Hotel Aurelio in Lech am Arlberg bietet ein Highend-Heliski-Erlebnis. Mit Skischul-Bergführer und persönlichem Butler geht’s hinauf zu Zuger Schafberg oder Orgelscharte und mit ortskundiger Führung in schönsten Tiefschneehänge. www.aureliolech.comKONICA MINOLTA DIGITAL CAMERA


Heliski mit Charme

Italien. Auch im italienischen Skifahrer-Dorf Livigno im Dreiländereck Italien/Österreich/Schweiz wird Heliski geboten. Z. B. kann man von 11. Jänner bis 7. Februar das 4-Tage-Package „Heliskiing, Freeride und Charme“ buchen. Es inkludiert vier Übernachtungen mit Halbpension, zwei Helikopterflüge und zwei Abfahrten sowie ein Willkommens-Aperitif und ein Mittagessen in einem typischen Bergbauernhof. Preis: je nach Quartier ab 735,- Euro pro Person. www.lungolivigno.com/de


Mit Pop in die Kurve

Salzburg/Wagrain/Kleinrla. Mit heißem Pop startet die Region Wagrain-Kleinarl in die weiße Saison. „Winterstart hoch 2“ lautet das Motto des Opening. Am 6. Dezember geigen die „Söhne Mannheims“ und am 7. Dezember „Revolverheld“ auf der Ö3-Bühne bei der Talstation Flying Mozart auf. Das wär doch was. Es gibt ein Package mit drei Übernachtungen, einem Kombiticket für beide Open-Air Konzerte und einem 2-Tages-Skipass für Ski amadé🙂  www.wagrain-kleinarl.at


Help!

Salzburg/Obertauern. Die Beatles sind zurück – in Obertauern! Das Ski-Party-Mekka (siehe dazu meine Story „Pistengaudi in zwei Runden“) stellt die gesamte Wintersaison unter den Stern der Pilzköpfe. Warum? Vor genau 50 Jahren drehten die Vier dort den Film HELP! und gaben in der „Schneeschüssel“ auch gleich ihr erstes und einziges Konzert in Österreich. Originalgegenstände und Fotos von damals sind bis heute erhalten und so manch ältere Einheimische erinnern sich noch an diese wilden schönen Tage. Die Spurensuche ist eröffnet! www.obertauern.at


Ladies First!

Bild: TVB St. Anton am Arlberg/Josef Mallaun

Bild: TVB St. Anton am Arlberg/Josef Mallaun

Tirol/St. Anton am Arlberg. Auch in dieser Skisaison genießen Frauen in St. Anton wieder Sonderbehandlung. Bei den „Ladies First!“-Wochen von 10. bis 31. Jänner 2015 gibt’s für sie jeder Menge Vergünstigungen und Rundum-Service. Sportgeschäfte verleihen beispielsweise Premium-Ski zum Economy-Preis, 10 Prozent Ermäßigung auf Ski- und Sportbekleidung, Gratis-Drinks in Bars oder Vergünstigungen in Restaurants und bei Spa-Behandlungen. www.stantonamarlberg.com


195 € geschenkt

Silberregion Karwendel. In der Nebensaison Jänner und März haben die kleinen Skigebiet zwischen Jenbach und Kolsass in Tirol für die 50+Generation ein überzeugendes Argument. Sie bekommt einen 5-Tage-Skikurs im Wert von 195 Euro geschenkt und aufs Liftticket auch noch 50 % Preisnachlass. Na bitte! Gemütliche Skifahrer, die mit einem Kurs wieder in Schwung kommen wollen, brauchen ja sowieso nicht Unmengen Pistenkilometer und „schwarze“ Herausforderungen. www.silberregion-karwendel.com


Power of Zehn

Salzburg/Pinzgau. Die Aktion „Power of Zehn“ geht ohne Preiserhöhung in die fünfte Saison. Dabei erhalten Kinder und Jugendliche bis 19 Jahre das Tagesticket an Samstagen um nur zehn Euro. Und zwar in den drei größten Pinzgauer Skigebieten Kitzsteinhorn in Kaprun, Schmitten Zell am See und im Skicircus Saalbach-Hinterglemm-Leogang. www.powerofzehn.at


Weltneuheit Snow-V

Tirol/Serfaus-Fiss-Ladis. Exklusiv in der Skischule Fiss-Ladis wurde in den vergangenen zwei Jahren eine Weltneuheit entwickelt und getestet, die ab diesem Winter für alle Ski-Neulinge in der Familien-Skiregion Serfaus-Fiss-Ladis zum Einsatz kommt: das „Snow-V“. Mittels zwei Schienen, auf die die Anfänger mit ihren Skiern rutschen, lernen die Youngsters Pflug und Aufkanten beinahe intuitiv. Klappt es mal nicht auf Anhieb mit der eigenen Kraft, hilft der Skilehrer über einen  Hebel sanft nach. Der Frustfaktor entfällt so, der Spaß am Skifahren beginnt schneller. www.serfaus-fiss-ladis.at

©Serfaus-Fiss-Ladis

©Serfaus-Fiss-Ladis


Vorbild Eskimo

Osttirol/Lienz. Auch in Osttirols spektakulärer Alpinlandschaft kann man jetzt leben wie ein Eskimo – mit Schneeschuhen in die Wildnis wandern und sich seinen eigenen Iglu bauen. Wie das geht, zeigt Bergführer Willi Seebacher. Das besondere Übernachtungs-Erlebnis kostet inklusive Verleih von Schneeschuhen, Kälteschutzausrüstung und Verpflegung 185 Euro im Zweier-Iglu und ist täglich buchbar. www.osttirol.com

Bild: Willi Seebacher

Bild: Willi Seebacher


Schnee von gestern

Steiermark/Ramsau. Heuer wäre es vielleicht durch den heftigen Oktober-Schnee nicht nötig gewesen, den Schnee vom Vorjahr zu horten. Aber das haben die in der Ramsau ja nicht wissen können. Jedenfalls öffnen die dort erstmals schon zu Allerheiligen die erste Langlaufloipe. Möglich ist das durch „Snowfarming“. Der im Jänner und Februar des Vorwinters gefallene Schnee wurde unter einer Schicht Hackschnitzel und einer weißen Schutzfolie gehortet. 4000 Kubikmeter haben so am Dachstein den Sommer ohne zu schmelzen überstanden und können jetzt verwendet werden. Am 29. oder 30. Oktober wird das Depot geöffnet und die Loipe angelegt. ramsau.com/blog/

Schreibe einen Kommentar

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s