Baden

Griechische Auffälligkeiten

Witziges, Sonderbares, Nützliches, Kurioses: Sechs Wochen Griechenland in Notizen.

SonnenuntergangKlo-Türen lassen sich nicht versperren. Eventuelle Eindringlinge werden mit festem Fußdruck gegen die Tür draußen gehalten.

Fernseher hängen  in Apartements und Hotels mittlerer Preisklasse ausnahmslos in 1,80 Meter Höhe an der Wand. Bildschirmgröße 23 x 19 cm. Ohne Brille geht da gar nix.

Beim Duschen gibt es Hochwasser im Klo. Denn Dusche und Klo sind immer in einem Mini-Raum untergebracht und Duschvorhänge haben sich noch kaum durchgesetzt. Duschkabinen gibt es sowieso nur in teureren Hotels.

Ouzo trinken spart Geld fürs Essen. Zu jedem Anis-Schnaps wird ein Snack serviert: Wurst, Käse, Gurken, Oliven, Sardinen – drei Ouzo und man ist satt.

Facebook nonstop. In allen Unterkünften, Bars, Tavernen und Restaurants gibt es free WiFi, auch auf Fährschiffen, Tankstellen und vielen öffentlichen Plätzen ist Gratis-Wlan verfügbar. Echt super!

Espresso-Grenze. Sie trennt das touristische vom authentischen Griechenland. Wo es ausreichend Tourismus gibt, gibt es auch die italienische Kaffee-Variante. Sonst wird nur die griechische mit Bodensatz serviert.

Freundlichkeitsqoute 99,9999 Prozent. Auf meiner sechswöchigen Reise traf ich stets super freundliche und hilfsbereite Griechen. Nur zwei Wirte waren normal freundlich. Eigentlich unglaublich – aus österreichischer Sicht!

Land- und Nebenstraßen erinnern an das griechische Budget – notdürftig geflickt, alle paar Meter ein (Schlag)Loch.

Schlangen gibt es genug. 13 habe ich auf meiner Reise gesehen. So weit ich das beurteilen kann, waren es Nattern. Ihr Biss ist mäßig giftig, verrät mir Wikipedia.

Preise. Griechenland ist immer noch günstig. Hauptspeisen ab ca. 6 €, halber Liter Wein ab 4 €, Espresso ab 1 €. Zimmer für 2 Personen ab 20 €. Nur Treibstoff ist um ca. 10 % teurer als bei uns.

Essen. Ist mittlerweile überall gut bis sehr gut. Wer Griechenland kennt, weiß, das war nicht immer so.

Bier & Wein. Die populärsten griechischen Biermarken Mythos und Fix schmecken passabel. Besser ist das deutsche Kaiser. Das gibt es aber nicht überall. Bei Weinen darf man sich auf den Hauswein verlassen und im Geschäft ohne Bedenken zum Wein in der Plastikflasche greifen. Auch zum Retsina, die meisten sind nicht mehr so stark geharzt und angenehm zu trinken. Griechische Weine sind meist leicht, die Qualität hat sich generell sehr verbessert.

Gute Reisezeit ist Mai/Juni. Die Meerestemperatur reicht schon zum Schwimmen (ab Mitte Juni mehr als 20 Grad), die Vegetation ist noch satt grün, vieles blüht wie etwa Ginster, Strände und Hotels sind noch fast leer.

Advertisements

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s