Abenteuer

Sibirien: Irkutsk blüht auf

Erlöserkirche

Erlöserkirche

Erlösung. Nach 72 Stunden in der Transsib kann ich endlich in der Stadt Irkutsk am Baikalsee aussteigen. Endlich Schluss mit dem ewigen ta-tam-ta-dam – ta-tam-ta-tam. Die Fahrt durch die Weiten Sibiriens war zwar hoch interessant, aber man lebt in der Transsib doch recht eng und ohne Komfort. Irkutsk ist nach diesem Abenteuer wie der 7. Himmel  – habe mit Genuss eine halbe Stunde im guten Hotel Irkutsk geduscht und mich wieder zivilisiert.

Blüte. Ich war vor sieben Jahren schon einmal in Irkutsk. Damals war die Stadt noch ein heruntergekommenes Nest – es gab kaum Geschäfte, die Häuser waren verwahrlost. Dass es um die Wende zum 19. Jahrhundert einmal eine Perle -das „Paris des Ostens“ – war, konnte man damals nur erahnen. Heute ist Irkutsk tatsächlich wieder eine Perle. In der  Karl-Marx-Straße reiht sich Lokal an Lokal, Boutique an Boutique, die meisten Häuser sind vorbildlich restauriert, es gibt Supermärkte, die Menschen sind chic gekleidet. Aus dem häßlichen Entlein ist ein Schwan geworden.

Pipifeines Hotel. Auch das Hotel Irkutsk ist nicht wieder zu erkennen: Vor sieben Jahren war es noch ein Intourist-Hotel – ein bisschen grindig, wie die Hotels halt früher so in Russland waren. Jetzt ist es auf Weststandard herausgeputzt, die Bedienung ist vielleicht sogar noch besser als im Westen – super freundlich, hoch motiviert, spricht Deutsch und Englisch perfekt. Am Zimmer habe ich Internet und die „Penne a quattro formaggi“, die ich eben gegessen habe, waren so pefekt wie in einer guten italienischen Trattoria.

Lusxuskarossen und Jubiläum. Einziges Manko von Irkutsk: Der Verkehr hat dramatisch zugenommen. Am Abend zur Rush Hour staut es sich in den Straßen wie in internationalen Großstädten. Die Wirtschaft scheint zu blühen. Von den  200.000 Autos sind 10.000 vom Luxus-Typ Hummer. In den nächsten Jahren wird Irkutsk noch weiter an Glanz gewinnen. 2011 feiert die Stadt das 750-Jahre-Jubiläum und dafür wird weiter gebaut und poliert. Demnnächst wird auch die berühmte Kirche der Stadt – die Erlöserkirche (Bild) – restauriert.

Advertisements

1 reply »

  1. hallo karlheinz, ich war vor fast 20 jahren mal in irkutsk und am baikalsee – im zuge der camel trophy sibiria 1990…ein unvergessliches erlebnis….gabs bei dir auch die transparenten fische zur jause, die man roh isst?

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s