Asien

Einmal Zunge eintauchen und 100 Euro sind futsch!

Teuerster Cocktail der WeltWer’s nicht glaubt, soll seinen nächsten Cocktail im Hotel Burj Al Arab in Dubai schlürfen.

Und zwar den 27.321 – der kostet nämlich auch 27.321 Dirham. Das sind derzeit knapp 5000 Euro! Das ist Weltrekord und bringt dem Hotel einen Eintrag ins Guiness Buch der Rekorde. Drum muss er ja auch so teuer sein!

Dabei ist der 27.321 nur ein exklusiver Fake des berühmten Old Fashioned Cocktail, der bereits in den 1880er Jahren erfunden wurde . .  . . 55 Jahre alter Old Macallan Single Malt Scotch Whisky aus der limitierten Lalique Edition wird mit von der deutschen Firma The Bitter Truth eigens für das Burj Al Arab hergestelltem Dried Fruit Bitter und Maracujazucker gemixt. Serviert wird der 27.321 in einem Glas aus Baccarat-Kristall mit 18-karätiger Goldverzierung und Burj Al Arab-Gravur auf Eiswürfeln aus dem schottischen Wasser der Macallan Distillerie. Umgerührt wird er mit einem Stab aus Holz eines originalen Macallan Sherry-Fasses.

Alhamdudillah – da hat selbst Allah seine Freude dran.

Bleibt noch die Frage zu klären, warum die exklusive Mischung gerade 27.321 heißt. Ein Mail des Hotels klärt auf: Der Preis symbolisiert den Ort der Zubereitung – die Skyview Bar im 27. Stock des Burj Al Arab – sowie die Höhe des Hotels.

Na dann, Prost!!

2 replies »

  1. Tja – die Menschheit spinnt zeitweise…

    Der weltweit teuerste Wein – stand irgendwann in der Zeit – trägt das Etikett „Mouton Rothschild 1945“: Bei einer Versteigerung in Los Angeles bot ein anonymer Käufer 28.750 US-Dollar (22.650 Euro) je Flasche, wie das Weingut in Pauillac in der Region von Bordeaux mitteilte. Insgesamt ersteigerte der Weinliebhaber zwei Posten des Weins, einmal zwölf Flaschen für insgesamt 290.000 US-Dollar und darüber hinaus sechs Magnumflaschen für 345.000 US-Dollar.

    Der bisher teuerste Wein stammte aus der Bourgogne. Für einen Posten von sechs Magnumflaschen „Romanée Conti 1985“ hatte ein Käufer im März in New York mehr als 170.000 US-Dollar bezahlt.

    Übrigens – laut dem Hersteller Château Mouton-Rothschild hat sich der Rekordwein erstaunlich gut gehalten. Neben dem guten Geschmack bietet er noch eine Besonderheit: Anlässlich des Sieges über Nazi-Deutschland und auf Anweisung von Baron Philippe de Rothschild entwarf ein junger Maler eine Etikette mit dem Aufdruck „1945, année de la victoire“ („1945, Jahr des Sieges“).

    Also ich kauf mir um 22.650 Euro wahrscheinlich lieber 2265 Flaschen guten Wein – aber meine Leber leidet dann ….

    Jörg

Schreibe einen Kommentar

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s