Abenteuer

Der große Seidenstraßen-Trip: In 60 Tagen von Peking nach Istanbul

Meine nächste Reise wird ein großes Abenteuer. Im Landrover über die Seidenstraße durch Asien. Dort wo einst die Kamel-Karawanen durch die Gegend zogen. Wobei ich nur ein kleines Stück der alten Handelsroute zwischen China und Europa abfahre. Von Ashgabat, der Hauptstadt Turkmeniens, bis Teheran. 2999 Kilometer in 13 Tagen.

Kamel-Konvoi in der Wüste Gobi: So in etwa wird es sich vor Hunderten Jahren auf der Seidenstraße abgespielt haben

14 Abenteurer – Ich klinke mich für diese Etappe in eine Gruppe von 14 Abenteurern ein, die schon knapp ein Monat unterwegs sind. Was die 14 machen, ist so richtig irre. Sie fahren die ganze Hauptroute der Seidenstraße ab – von Xian, der alten chinesischen Hauptstadt, bis Istanbul. Das sind 14.002 Kilometer. Die Route führt unter anderem durch die Wüsten Gobi und Taklamakan in China. Durch Kirgisistan, Usbekistan und Turkmenistan. Weiter in den Iran und schließlich in die Türkei. Am 12. April sind sie in Peking aufgebrochen. Am 8. Juni werden sie – wenn alles nach Plan läuft – in Istanbul eintreffen.

Kein Sonntagsausflug: 14.002 Kilometer durch 6 Länder in 60 Tagen

Vier Österreicher sind dabei – Die erste Etappe von Peking nach Xian absolvierten sie noch bequem mit dem Flugzeug. In Xian, dem Ausgangspunkt der alten Seidenstraße, übernahmen sie ihre Landrover vom Typ Discovery. Jedes Fahrzeug ist mit einem Funkgerät ausgestattet, damit sie untereinander Kontakt haben, falls es Probleme gibt. Bin schon gespannt wie abgekämpft sie alle sind, wenn ich sie am 13. Mai in Ashgabat treffe. Sechs Männer und sechs Frauen aus fünf Nationen sind es. Fünf Schweizer, vier Österreicher, zwei Amerikaner, zwei Südafrikaner und eine Kanadierin. Elf der 14 sind Touristen. Drei vom Betreuungsteam des Veranstalters Asia Adventures and Study Tours, der diese unglaubliche Tour heuer zum zweiten Mal durchführt.

Diejenigen, die im Vorjahr bei diesem Big Adventvure dabei waren, waren begeistert. „If you are looking for an unforgettable journey, if you are seeking a deeper and more realistic understanding of the people in this part of the world . . . then I encourage you to drive this acient Silk Road”, schrieb einer der Teilnehmer dem Veranstalter ins Stammbuch.

Es gehört schon eine ordentliche Portion Abenteuergeist dazu – diese außergewöhnliche Reise zu unternehmen. Auch wenn man heute statt zwei Kamelhöckern ein PS-starkes Geländeauto als Transportmittel hat, ist diese Tour dennoch nichts für All-Inklusive-Verwöhnte.

Ich starte am 13. Mai in Ashgabat an und verlasse die „Glorreichen 14“ wieder am 27. Mai in Teheran.

Bloggen kaum möglich – An und für sich habe ich vor, ab dem 13. Mai täglich über diese Tour in meinem Blog zu berichten. Ich glaube aber nicht, dass dies so ohne weiteres möglich sein wird. Denn dazu müsste ich entweder mit dem Handy MMS senden können oder einen Internetzugang haben. Nach meinen bisherigen Recherchen unterstützt das turkmenische Netz noch keine MMS und auch Internet soll es in den Hotels nicht geben. Im Iran ist die Situation nicht viel besser. MMS und Internet funktionieren zwar, aber sind stark zensuriert. MMS werden so gut wie immer geblockt, und auch im Internet ist der Zugriff nur auf bestimmte Seiten möglich. Mal schauen, ob ich einen Zugang zu meinem wordpress-blog bekomme. Sonst herrscht hier zwei Wochen lang Funkstille. Dann kann ich erst nach meiner Rückkehr berichten. Einen großen Bericht über diesen außergewöhnlichen Trip werdeich natürlich auch im KURIER bringen.

Bei solchen Reisen merkt man erst, wie frei wir hier im Westen leben. Laut Ansicht der „Reporter ohne Grenzen“ ist Turkmenistan nach Nordkorea das Presse-feindlichste Land der Welt. The dark side of the moon so zu sagen.

4 replies »

  1. Eine tolle Reise, ein Erlebnis das ich allen Teilnehmern „neide“ – allein die Zeit für die ganze Reise zu finden fällt mir schwer…. aber ich bin schon gespannt auf die Berichte !

  2. New here, from Toronto, Canada

    Just a quick hello from as I’m new to the board. I’ve seen some interesting posts so far.

    To be honest I’m new to forums and computers in general🙂

    Mike

Schreibe einen Kommentar

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s