Costa Rica

Die Karibikgeschäfte der Touristiker A & A

Das erste A steht für Ben Abdelkader, einstmals Chef von Karthago Reisen – einem der größten österreichischen Reiseveranstalter, der 1995 in den Konkurs schlitterte – und späterem Leiter der Magic-Life-Clubs in Tunesien.

Adel AouijDas zweite A steht für Adel Aouij (Bild), der in den 90er-Jahren Gebietsmanager bei Karthago und Touropa war, danach zwei Jahre Geschäftsführer von Taurus-Touristik (bis 2002) und 2006 den Partyclub Henry Morgan am Strand von Tunesien gründete, den heute der Maturareisen-Veranstalter Summersplash betreibt.

Beide A sind heute in der Karibik höchst aktiv. Genauer am Karibikstrand von Costa Rica. Vor Jahren hat dort Adel Aouij an einem der schönsten Strandabschnitte ein Grundstück erworben. Dort und an der Pazifikseite eröffnen sie demnächst die ersten beiden Boutique-Hotels einer geplanten neuen Fashionhotelgruppe. Und in Costa Ricas Hauptstadt San Jose haben sie das Hotel City One übernommen. Damit nicht genug, werkt Adel Aouij noch an der Restaurant-Kette „Antonio’s – fine italian dining“. Das Flagschiff in San Jose öffnet bereits kommende Woche.

Der einstige Papageno-Chef und heutige Leiter des neuen Gulliver’s Lifestyle Büros in Wiener Neustadt, Gerald Nestler, hat die beiden in Costa Rica besucht und zeigte mir die ersten Bilder der A & A-Projekte.

Le Cameleon Zimmer Playa Chicita Le Cameleon Restaurant
Erste Bilder vom Boutiquehotel Le Cameleon an der Playa Chicita: Zimmer, Strand, Restaurant

Das Prestigeprojekt ist zweifellos das Hotel Cameleon an der Karibik-Küste. Man wohnt luxuriös mitten im Urwald und doch nur ein paar Meter vom Traumstrand Playa Chicita entfernt. Draußen turnen die Affen in den Bäumen, krächzen Papageien und flattern die buntesten Schmetterlinge. Das Cameleon liegt mitten in einem Naturschutzreservat nahe dem Städtchen Puerto Viejo (Alter Hafen). Kein Baum darf dort ohne Erlaubnis der strengen costaricanischen Umweltbehörde gefällt werden. Costa Rica ist mit seinen vielen Nationalparks ja weltweit ein Musterland in Sachen Umweltschutz und Erhaltung des Regenwaldes. Das Cameleon ist eines der ersten Hotel-Projekte in der neuen sanften Tourismusregion um Puerto Viejo.
Ich selbst war vor zwei Jahren dort und konnte mir damals schon das Grundstück von Adel Aouij ansehen. Ein Traum! Der Strand ist noch vollkommen ursprünglich und schöner als auf so manchen Karibikinseln. Und auch Puerto Viejo erfüllt alle Klischees, die wir so von der Karibik haben. Großteils leben dort Farbige. Die American Fruit Company hatt sich für den Eisenbahnbau von der Küste in die Hauptstadt zu Beginn des vorigen Jahrhunderts Black Power von den Karibikinseln geholt. Die Nachfahren dieser farbigen Eisenbahnarbeiter leben heute wie die Rastas auf Jamaica. Die Karibikseite ist durch sie wesentlich exotischer als die amerikanisierte und bereits ziemlich verbaute Pazifikseite Costa Ricas.
Le Cameleon ist mit nur 24 Zimmer ein exquisites Kleinod. Die Eröffnung ist für Juli 2008 geplant. Bereits in Betrieb sind ein dazugehöriges Restaurant im Zentrum von Puerto Viejo sowie eine direkt am Strand gelegene Bar mit Disco.

The Ocean Restaurant Strand beim Hotel The Ocean
Hotel The Ocean an der Pazifikseite: Blick vom Restaurant zum Strand

The Ocean Zimmer Gerald Nestler, Adel Aouij, Hintergund Ocean-Hotel
Suiten im Kolonialstil, Gerald Nestler & Adel Aouij im Jetski-Fieber, im Hintergrund das Hotel The Ocean

Das zweite Boutique-Hotel The Ocean hat 27 Zimmer und einen nicht minder attraktiven Standort. Es liegt im Süden an der Pazifikseite beim Nationalpark Manuel Antonio, wo ebenfalls noch wenig verbaut ist. Nicht allzu weit davon entfernt befindet sich übrigens der „Urwald der Österreicher“, ein Stück Regenwald, den Michael Schnitzler (Enkel des Schriftstellers Arthur Schnitzler) mit rotweißroten Spendengeldern freigekauft hat und wo er seit Jahren eine Lodge für Touristen betreibt. Das dritte Hotel der Herren A & A – das City One – liegt direkt in der Hauptstadt San Jose. Es ist ein klassiches Stadthotel und gehört nicht zur Fashionhotelgruppe. Ja, und nach der Eröffnung von Antonio’s Restaurant in San Jose will Adel Aouij in den beiden Boutique-Hotels zwei weitere Restaurants vom gleichen Stil aufmachen.

Infos und Preise bei der Europavertretung der neuen Hotels:

Outshine Company
Claudia Wildeis
Annagasse 5 / 212
1010 Wien
mobil +43 / 664 / 460 55 80
Fax +43 / 1 / 513 13 15
www.outshine.at

4 replies »

  1. Toller Bericht und sehr informativ – hätte ich nicht gewußt , dass diese Aktivitäten dort gesetzt werden.
    Da fehlen nur mehr g`scheite Packages …😉
    – ich finde sowieso das zuwenig Gäste nach Costa Rica fahren !
    Jörg Redl

  2. Kannst du mich irgendwie bei der Eröffnungs-Pressefahrt als Kamera-Assistent oder Palmblatt-Wachler reinschummeln. Als Österreich-Benchmark-Studienreise dürfte es nämlich nicht durchgehen dich dorthin zu begleiten …

    Aber wenn sie deutschsprachiges Personal suchen, ich kenn da einige, die gerne für die beiden AA’s arbeiten würden …

  3. Schade, schade!!! Der Playa Chiquita ist wirklich urig, einsam und wunderschön. Jetzt dort ein Hotel hinzupflanzen ist nur traurig, egal wie schön es auch wird.

    Naja, nun geht es auch auf der Karibiseite los, mit dem Massentourismus. Das nächste Paradies geht den Bach runter!!!

Schreibe einen Kommentar

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s